#AVAP – Challenge: Pros and Contras

Hi Beauties! Nun, es ist bald Halbzeit meiner ersten Veganen Woche! Ich fühle mich supergut, habe das Gefühl meine Haut sieht viel besser aus, bin jedoch etwas müde (noch mehr als sonst) . Ich habe mittlerweile mit vielen Leuten diskutiert, die absolut gegen den veganen Lifestyle sind. Ich zwinge mit meiner Challenge niemanden und möchte auch nicht wie ein Missionar herumstreifen und Menschen bekehren. Um den Diskussionen ein kleines Ende zu setzen, oder die, die im gleichen Boot sitzen wie ich etwas Stoff zum „zurückgeben“ liefern; hier drei Facts zur veganen Ernährung:

  • Milchprodukte: wenn ihr ein Säugetier sucht, ausser der Mensch, welches Milch zu sich nimmt werdet ihr keines finden. Milch ist dafür da, einem Säugetier die notwendigen Nährstoffe zuzuführen, die es nach der Geburt noch nicht selbst zu sich nehmen kann. Der Mensch ist schlichtweg nicht dafür geschaffen, Milch zu verdauen. Erst im Laufe der Entwicklung hat sich eine „Toleranz“ für Laktose (Milchzucker) entwickelt, in Asien z.B. ist eine mehrheitliche Intoleranz vertreten. Es besteht eine Laktoseintoleranz bei Übelkeit, Bauchschmerzen oder Diarrhö. Ekelhaft und schmerzhaft – die Nahrungsmittelindustrie besteht aber darauf, uns Milch als gesund und Lebensnotwendig zu verkaufen.
  • „Es gibt keine Alternativen“: Doch, die gibt es! Ich erlebe meine Challenge als sehr Zeitauftreibend wenn es um das Kochen geht, ich esse aber bewusster und achte auf meinen Körper. Trotzdem möchte ich nochmals betonen, dass ich keine Ärztin bin und auch niemanden bekehren möchte. Ich geniesse das Kochen und bewusstes Essen macht mir Spass, Essen und Nahrungsmittel gehören zu meinen Hobbies – aber jedem das seine! Wenn ihr mit offenen Augen durch den Lebensmittelladen streift, findet ihr neben Tofu auch noch viele andere, sehr gesunde Alternativen wie z.B. Quinoa, Hirse, Linsen, Amaranth usw. erhältlich in den untenstehenden Shops.
  • „Veganer sind dünn und durchsichtig“ dieses Vorurteil stimmt nicht, viele Nährstoffe in sog. Powerfoods können den Körper reinigen, schützen und unterstützen. So gibt es viele Frauen und Männer, die mithilfe der veganen Ernährung ihre überzähligen Kilos loswerden konnten und sich seither fit und vital fühlen.

Nun, nach meiner kleinen Standpauke hier noch ein paar Shoppingideen: 

  • Im Zürcher Hauptbahnhof, der Egli Bio
  • Am Bleicherweg Zürich, nähe Paradeplatz der Vital Punkt
  • Am Rennweg Zürich, nähe Bahnhofstrasse das Reformhaus Müller
  • Der Onlineshop Naturkostbar, Powerfood mit Schweizer Herkunft – dort gibt es tolle Raw-Produkte und Samen für euer Müesli 🙂

IMG_8225